Haartransplantation: Kosten, Schmerzen und Ergebnis

Haartransplantation: Kosten, Schmerzen und Ergebnis
(Lesezeit: ca. 1.5 Minuten)

Haartransplantation: So war’s!

Als der Entschluss gefasst wurde, war der Bammel riesig. Gerade, weil ich absolut keine Ahnung hatte, wie genau die Behandlung durchgeführt wird. Ich musste mich also erkundigen um meine Nervosität etwas in den Griff zu bekommen. Neben 100erten Videos stieß ich schnell auf die wichtigste Frage, die gleichzeitig auch die schwerste war: welche Klinik ist die Beste? Ich hörte mich in meinem Freundeskreis um und fand schnell einen Bekannten, der seine Behandlung bei Hairmedic in Dortmund durchführen lassen hat. Im Internet stieß ich immer häufiger auf Hinweise, dass die FUE Methode (ohne Narbe) dort exzellent durchgeführt werden soll. Das war bei mir natürlich die Hauptsache. Ich wollte möglichst ohne sichtbare Narbe meine Geheimratsecken schließen lassen. So entstand der Termin.

 

Wie viel kostet eine Haartransplantation?

Geheimratsecken schließenMir war absolut bewusst, dass es sich hier um eine Schönheitsoperation handelt, die nicht gerade billig sein wird. Ich ließ mir einige Preise schicken und verglich gründlich die Kliniken und Bewertungen. Hier stellte ich fest, dass einige Rezensionen massiv veraltet waren und sich einige Kliniken sogar extrem zum positiven verändert hatten. Alle deutschen Kliniken bewegen sich je nach Menge der Grafts (Haarwurzel mit mehreren Haaren) zwischen 4000 und 8000,- Euro. Wie gesagt, kommt es ganz auf die Fläche an. In der Türkei kommt man jedoch schon ab 1500,- Euro ins Geschäft. Mir persönlich war es extrem wichtig, dass ich anschließen nach Hause fahren kann, bei Fragen einen direkten Ansprechpartner habe, der um die Ecke ist und dazu noch meine Sprache spricht. So wurde es schlussendlich die Hairmedic Klinik in Dortmund. Plan: 3500 Grafts vom Hinterkopf in die lichten Stellen transplantieren. 

Behandlung / Operation

Die ganze Prozedur dauerte ca. 9 Stunden (inkl. Essen, Pausen und Gespräche). Ich konnte morgens anreisen und Abends wieder nach Hause düsen. Der Arzt begann mit den Betäubungsspritzen, welche zugegebenermaßen doch wehgetan haben. Schnell war der Kopf betäubt und die Entnahme begann am Hinterkopf. Während die einzelnen Grafts wieder eingesetzt wurden, schaute ich TV, genauer gesagt lief “Shopping Queen”.

Komplette Video-Reihe über die Heilung und das Ergebnis findest du hier.


Älterer Post Neuerer Post